Bei uns werden Sie etwas erleben

: Informieren über die Fahrschule Schaffen Wir und über andere Fahrschulen

Wer den Führerschein erwerben möchte, wer Stressprobleme beim Autofahren hat, oder wer Hilfe wegen Angst vor dem Auto oder Angst vor dem Autofahren benötigt und an Fahrängsten leidet, muss sich nach einer geeigneten Fahrschule umschauen. An dieser Stelle erhalten Sie ein paar gute Ratschläge. Wichtig vorab: Achten Sie auf Kompetenz und Freundlichkeit der Fahrlehrer und Bürokräfte.

Fahrschulen mit Qualitätsausbildung können nicht billig sein

Billig oder gut? Verbraucher wollen am liebsten beides, sie wollen billig und gut, und das ist nur zu verständlich. Fahrschulen sind jedoch eher Kleinunternehmen, sie haben keine Markmacht wie Aldi. Daher wird billig bei Fahrschulen höchstwahrscheinlich auf Kosten der Qualität gehen. Wir haben im Kapitel Dumping-Fahrschulen versucht, Ihnen dafür ein paar warnende Beispiele zu geben. Letztlich zahlen Sie bei billig doch wieder drauf und haben viel Nerven verloren. Das heißt umgekehrt nicht, dass gute Fahrschulen teuer sein müssen. Nur vor ausgesprochenen Billigfahrschulen warnen wir Sie.

Die gute Nachricht: Es gibt wunderbar geführte Fahrschulen mit Qualitätsausbildung, die zudem genau zu Ihren Vorstellungen und Wünschen passen. Und damit es Ihnen leichter fällt, diese zu finden, hier unsere Tipps:

Fragen Sie Bekannte oder ehemalige Fahrschüler nach Ihren Erfahrungen mit der Fahrschulausbildung.

Hier können Sie ohne großen Aufwand zu wertvollem Insiderwissen kommen:
“Bei der Fahrschule X ist ein Fahrlehrer, der rumschreit“ - Meiden!
“Die und die Fahrschule ist unglaublich billig.“ - Bemerkenswert, aber auf jeden Fall nachbohren. Aldi ist auch billig, hat aber die Marktmacht, bei den Zulieferern billige und gute Produkte durchzudrücken. Fahrschulen haben diese Macht nicht. Also wird höchstwahrscheinlich anderswo an Ihnen gespart.  
„Die sind nett und können gut ausbilden!“ - Hingehen und anschauen!

Recherchieren Sie im Internet nach einer für Sie geeigneten Fahrschule.

Die Suche im Internet ist schnell und billig und verschafft Ihnen im Nu einen Überblick, den Sie sonst auch nach tagelangen Besuchen einzelner Fahrschulen nicht bekommen könnten.

Aber verhalten Sie sich klug bei Ihrer Suche! Es macht keinen Sinn, bei Google z.B. das Stichwort "Fahrschule" einzugeben. Dann erhalten Sie 3.990.000 Seiten – viel zu viele. Besser ist es schon die beiden Stichwörter "Fahrschule" und "Berlin" einzugeben. Dann kommen Sie zu einem Portal Berliner Fahrschulen, wo Sie nach Postleitzahl oder Bezirk weiter suchen können.

Wenn Sie eine Fahrschulhomepage gefunden haben, dann achten Sie darauf, ob die Leute sich über organisatorische und preisliche Angaben hinaus Mühe gegeben haben, über die Ausbildung und die besonderen Leistungen zu schreiben.

Schön wäre auch, wenn Sie neben den besonderen Angaben zum Ausbildungskonzept auch Berichte von Fahrschülern über die Ausbildung bei dieser Fahrschule finden würden.

Suchen Sie nach einer  Fahrschule mit Profil? Wir helfen bei Angst vor dem Auto oder Angst vor dem Autofahren

Sind Sie auf besondere Betreuung angewiesen, weil Sie besondere Wünsche haben, dann suchen Sie eine Fahrschule mit Profil. Die Fahrschule Schaffen Wir hat sich - neben der Führerscheinausbildung - auf Menschen mit Prüfungsnervosität und mit Fahrangst spezialisiert.

Es gibt Fahrschulen, die sich besonders der Motorradausbildung oder Lkwausbildung widmen. Dann gibt es Studentenfahrschulen (besonders billig, aber leider nicht immer gut) oder Frauenfahrschulen. Viele Fahrschulen versuchen sich neuerdings, angeregt durch ihre Landesverbände, an der Betreuung von älteren Kraftfahrern. Bei der Fahrschule Schaffen Wir haben wir uns auf die Betreuung von Fahrschülern mit Prüfungsnervosität und von Menschen mit Fahrängsten - Angst vor dem Auto oder Angst vor dem Autofahren - spezialisiert. Nebenbei beschäftigen wir uns auch mit älterern Fahrschülern.Wenn Sie weitere solche Fahrschulen suchen, dann geben Sie bei Google die entsprechenden Stichworte ein.

Nehmen Sie in der Fahrschule Ihrer engeren Wahl probeweise am Unterricht teil

Sie  haben dort (hoffentlich) die Möglichkeit, sich freundlich beraten zu lassen und probeweise am Unterricht teilzunehmen. Dabei können Sie alle Informationen sammeln, die Sie für Ihren endgültige Entscheidung benötigen. Sie erleben hier das Unterrichtsklima, die Kompetenz und die Freundlichkeit der Fahrlehrer und der Bürokräfte. Kurz gesagt, Sie sollten sich wohl fühlen in der Fahrschule Ihrer Wahl! Zur Kompetenz: Wichtig ist z.B., ob die Fahrlehrer sich schriftlich auf die nächste Unterrichtsstunde vorbereiten.

Rechtlich gilt folgendes: Beim Theorieunterricht dürfen Sie ohne Anmeldung teilnehmen (Probetheoriestunde). Wenn Sie sich dann anmelden, dann können wir Ihnen die Unterrichtsstunde anerkennen. Beim praktischen Unterricht gilt: Vor der Probestunde oder Probefahrstunde müssen Sie sich mit einem Ausbildungsvertrag anmelden und die Stunde natürlich bezahlen. Wenn Ihnen der Unterricht aber nicht gefällt, dann können Sie immer noch (wie auch jederzeit) nein sagen. Sie brauchen wegen des Anmeldevetrags keine weiteren Stunden zu nehmen. Nur, wenn Sie sich endgültig entschließen, die Führerscheinausbildung anzupacken, sollten Sie natürlich weitere, notwendige Stunden absolvieren.

Sie können sich auch die Fahrschulfahrzeuge anschauen. Wenn Sie mit ungewöhnlicher Größe (> 1,95 m) oder Kleinheit (< 1,50 m) ausgestattet sind, dann werden einige Pkw vielleicht nicht mehr passen. Und bei einer Motorradausbildung sollten Sie auf jeden Fall auf der Maschine zur Probe sitzen: Ob Sie überhaupt noch bequem mit den Füßen den Boden erreichen, oder, im anderen Fall, Ihre Beine schon zu sehr zusammen falten müssen, all das kann bei der Ausbildung plötzlich eine große Rolle spielen.

Fahrschulwechsel

Selbst wenn Sie erst während der Ausbildung merken, dass Sie in die ungeeignete Fahrschule gewählt haben, lässt sich das noch korrigieren: Suchen Sie sich eine bessere Fahrschule, wechseln Sie von der alten in die neue Fahrschule. Das Recht haben Sie immer. Sie sollten aber auch die Kraft dazu aufbringen. Denn es ist für Ihre Ausbildung und Ihr Selbstbewusstsein verhängnisvoll, länger als nötig dort zu bleiben. Achtung: Sie haben ein Recht darauf, von der alten Fahrschule Ihre Ausbildungsunterlagen zu erhalten (Bescheinigungen über Theorie-, Praxisunterricht, über Sonderfahrten und über die Mitteilung der Behörde an Sie). Der Fahrschulwechsel wiederum muss der Behörde gemeldet werden.

Ausbildungsdiagrammkarte der Fahrlehrerverbände

Eine Hilfe für viele Interessenten wäre sicher ein Qualitätssiegel der betreffenden Fahrschule.

Daran ließe sich schon erkennen, ob die Fahrschule guten Unterricht bietet, z.B. abwechslungsreiche Lehrmittel und Methoden, Eingehen auf die Probleme der einzelnen Schüler, gute Lernerfolge, Fahrlehrer freundlich, engagiert, verständlich. Nur: So weit sind wir leider nocht nicht. Die Entwicklung eines Qualitätssicherungssystems für Fahrschule durch Zusammenarbeit der Fahrlehrerverbände und einem Team von Wissenschaftlern ist aber im Aufbau. Wir werden unseren Surfern und Surferinnen sofort berichten, wenn es soweit ist! Selbstverständlich werden wir uns sofort um das Qualitätssiegel bewerben.

Bis es soweit ist, achten Sie auf die Mitgliedschaft der Fahrlehrer im Fahrlehrerverband. Denn dadurch erhalten diese immer die aktuellsten Informationen und sind durch Mitteilungen und Diskussionen auf dem neuesten Stand.

Beratung und Information in der Fahrschule Schaffen Wir

Wir beschreiben Ihnen am Beispiel unserer Fahrschule, welche Möglichkeiten Sie haben, sich zu informieren und umzuschauen. Bei uns gibt es mehrere, abgestufte Beratungsmöglichkeiten. Wichtig ist, dass wir uns über die geschilderten Beratungsangebote hinaus Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen, falls es Probleme gibt.

Im Überblick:

  • Schriftliche Informationen durch unsere Flyer und durch eine Ausbildungsbroschüre

  • die Erstberatung durch unsere Bürokräfte

  • die ausführliche Neulingsberatung durch die Fahrlehrer im Anschluss an die erste (Probe-)Theoriestunde

  • das ausführliche Erstgespräch und eine Probefahrt mit Angsthasen/Angsthäsinnen über die besonderen Angstprobleme und unsere entsprechenden Ratschläge.

Probetheoriestunde

Viele Interessenten wünschen sich etwas über das Ausbildungsklima und über die Methoden der Fahrschule zu erfahren. Jede/r kann bei uns unverbindlich am Theorieunterricht teilnehmen. Falls Sie sich entscheiden, bei uns zu bleiben, wird diese Theoriestunde für Ihre Ausbildung angerechnet.

Mitfahren oder Probestunde

Wir empfehlen Ihnen bei der praktischen Ausbildung zuerst mal hinten sitzend als Beifahrer/in mitzufahren. Das hat den Vorteil, in Ruhe zu schauen und sich informieren zu können. Das Mitfahren ist für Sie kostenlos. Selbstverständlich können Sie auch eine Probestunde buchen. Diese muss dann nach unserer Preisliste bezahlt werden, ein Anmeldevertrag wird (vorläufig) geschrieben. Nach einer Probestunde kann Ihr Fahrlehrer Ihnen, falls Sie das wünschen, genauer sagen, wie er Sie vom Fahren und Lernen her eingeschätzt hat, und wie es mit Ihrer Ausbildung weitergehen sollte.

Angsthasen oder Angsthäsinnen von auswärts,

die sich für die Angsthasenausbildung oder ein Angsthasenseminar interessieren, melden sich bei uns meist per Email oder telefonisch. Wir sprechen oder korrespondieren dann erstmal über die Probleme und Voraussetzungen. Auch in diesen Fällen ist es möglich, Probestunden zu vereinbaren. Wegen der Anreise und wegen beruflicher oder familiärer Verpflichtungen kommt dafür meist nur das Wochenende in Betracht. Bei der Unterkunftsuche, z.B günstig in einer Wohngemeinschaft, können wir gerne helfen.

Fazit

Unser Ziel ist es keineswegs, aus Interessenten „auf Biegen und Brechen“ neue Kunden zu machen. Solche Bemühungen sind ohnehin sehr zweifelhaft. Wir möchten gerne erfahren, was Ihre Voraussetzungen und Wünsche sind. Und Sie sollten uns beim gegenseitigen Kennenlernen in Ruhe beurteilen, ob wir die richtigen Partner für Sie sind. Nicht umsonst heißt unser Motto: „Gemeinsam schaffen wir den Führerschein!“ - mit Betonung auf dem "wir".

Organisatorische Fragen zur behördlichen Anmeldung

Neben der Beratung und Anmeldung in einer Fahrschule zur weiteren Ausbildung spielt auch die behördliche Anmeldung eine wichtige Rolle. Sie müssen sich unabhängig voneinander bei einer Fahrschule und bei der Behörde mit Ihrem Führerscheinwunsch anmelden. In Berlin wenden Sie sich zwecks behördlicher Anmeldung an die Bürgerämter in den Rathäusern der Bezirke oder an die Außenstellen des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (Labo) oder an die Hauptstelle des Labo in Kreuzberg in der Puttkamer Straße 16 - 18 (U-Bahnhof Kochstraße).

An notwendigen Unterlagen und an Geld bei der behördlichen Anmeldung sind mitzubringen:

  • Pass oder Personalausweis

  • ein Lichtbild (biometrisch, wie beim Passfoto)

  • Sehtest

  • Bescheinigung über den Besuch eines Kurses "Sofortmaßnahmen am Unfallort"

  • ca. 44 € für die Gebühr zur behördlichen Anmeldung

  • alter Führerschein bei einer Erweiterung oder Umschreibung

Achtung: Bei der behördlichen Anmeldung in Berlin sind die Angestellten verpflichtet, Sie zu fragen, bei welcher Prüfstelle - TÜV oder Dekra - Sie geprüft werden wollen. Sie haben die Wahl! Lassen Sie sich von uns beraten.

Achtung, Fahrschulwechsel: Wenn Sie die Fahrschule wechseln, müssen Sie das der Behörde (Labo) mitteilen, sonst kann die Prüfung nicht stattfinden! Lassen Sie sich von uns beraten.

Eine Bitte: Die behördliche Anmeldung möglichst früh vornehmen und nicht hinauszögern, da der interne Behördenweg bis zur Benachrichtigung der gewählten Prüfstelle lange Zeit dauern kann (zwischen 6 und 8 Wochen). Und erst, wenn die Prüfstelle benachrichtigt ist und auch Sie die Benachrichtigung des Labo erhalten haben, können Sie zu Ihrer ersten Prüfung gehen, der Theorieprüfung.

Frank Müller

für das Schaffen Wir Team

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, dann schicken Sie uns doch bitte eine Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Seitenanfang