Betreuung von Angsthasen außerhalb Berlins ohne Führerschein

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken | E-Mail


Führerschein- und Anreiseprobleme

Die Betreuung von Angsthasen außerhalb Berlins ohne Führerschein

Anmerkung: Auf dieser Seite besprechen wir die rechtlichen und bürokratischen Probleme von Angsthasen/ Angsthäsinnen von auswärts ohne Führerschein. Sie können sich von der Fahrschule Schaffen Wir betreuen lassen.

Angsthasen/ Angsthäsinennen von auswärts ohne Führerschein, die am Anfang, in der Mitte oder am Schluss der Führerscheinausbildung stehen, überlegen sich ernsthaft, wie es nun weitergehen soll, wenn es Probleme mit der ursprünglich gewählten Fahrschule gibt. Meistens geht es um Prüfungsangst oder alle möglichen Probleme bei der Fahrschulausbildung. Sie sehen in der Fahrschule Schaffen Wir in Berlin eine gute Alternative, fürchten aber den rechtlichen und bürokratischen Aufwand, die zeitweilige Übersiedelung nach Berlin, die unbekannte Umgebung, überhaupt den Zeit- und Kostenaufwand. Diesen Menschen, die eine anständige Ausbildung und Betreuung bei ihren Problemen verdient haben, geben wir hier ein paar entscheidende Tipps.

Angst vor Beifahrern - ein Wechsel ist nicht immer leicht, aber manchmal notwendig

Sicher: Bei Fahrschulproblemen denkt man zunächst ans Durchhalten, denn ein Wechsel kann wieder neue Probleme und finanzielle Einbußen mit sich bringen. Auf der anderen Seite steht aber die durchaus schlechte Perspektive, als Angsthase/Angsthäsin von inkompetenten oder gar unfreundlichen Fahrlehrern regelrecht verschlissen zu werden. Was das bedeutet, haben wir vor einigen Monaten von einer jungen Fahrschülerin, die aus Brandenburg zu uns kam, erfahren:

Schimpfender, grober Beifahrer - so kann Angst vor dem Autofahren entstehenSie sei wegen der Prüfung ängstlich gewesen und insgesamt dreimal durchgefallen. Dann habe sie am selben Ort die Fahrschule gewechselt. Der neue Fahrlehrer sei unfreundlich gewesen und habe ihr immer wieder in hartem Ton ihre Fehler vorgehalten: Die hätte sie aufgrund ihrer Prüfungserfahrung eigentlich gar nicht mehr machen dürfen!

Sie sei dann immer stiller geworden, habe gehofft, dass sie ihn so am wenigsten reize. Jedoch sei er nach einem missglückten Anfahrversuch an einer Ampel regelrecht ausgerastet: Er habe sie am Ärmel gepackt, sie hin und her geschüttelt und dabei laut geschimpft. Sie habe dann, beinahe blind vor Tränen, das Auto an Ort und Stelle verlassen. Nach einigem Suchen im Internet habe sie uns gefunden.

Anmerkung: Die junge Frau wurde vom Kollegen Michael Bilkenroth betreut und hatte in wenigen Wochen glücklich ihren Führerschein in Händen! Die Zeichnung, die all die Situationen mit schimpfenden, groben Beifahrern versinnbildlicht,  hat unser Bürosekretär und Zeichner Jörg Müller angefertigt.

Für all diese ängstlichen oder nervösen Menschen ohne Führerschein, die endlich eine gute Betreuung verdient haben, haben wir hier einen Ratgeber zusammengestellt, der ihnen bei ihren Problemen helfen soll. Wir wollen Ihnen aber Mut machen: Es ist gar nicht so schwer. Und am Schluss, bei unserer kompetenten, freundlichen Betreuung, werden Sie sich freuen, einen wohlverdienten Führerschein in Händen zu halten und vor allem sicher und unbeschwert fahren zu können.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen vor allem bei der bürokratischen Hürde helfen, wenn Sie erwägen, von einem anderen Bundesland zu uns zu kommen, um hier in Berlin mit unserer Hilfe Ihren Führerschein abzulegen. Wir schildern zuerst ganz kurz die gesetzlichen Voraussetzungen und dann den Ablauf des Verfahrens.

Informationen zu den anderen Probleme (z.B. Unterkunft, Kosten, Zeitaufwand oder Ablauf des Angsthasentrainings) finden Sie auf den vorigen Seiten der Themen Angsthasen/häsinnen von auswärts.

Gesetzliche Grundlagen für die Führerscheinprüfung - der Prüfort

§17 Abs. 3 der FeV (Fahrerlaubnis-Verordnung) bestimmt, dass der Bewerber die praktische Prüfung am Ort seiner Hauptwohnung oder am Ort seiner schulischen oder beruflichen Ausbildung, seines Studiums oder seiner Arbeitsstelle abzulegen hat.

Diese Bestimmung ist sinnvoll, um einem bestimmten Führerscheintourismus vorzubeugen. Demzufolge bestünde die Gefahr, dass Fahrschüler/innen, die den Anforderungen des Großstadtverkehrs nicht gewachsen sind, aufs Land ausweichen und dort, in einer sogenannten „Ferienfahrschule“ einen „leichten“ Führerschein erwerben. Mit diesem Führerschein könnten sie aber immer noch nicht im Großstadtverkehr fahren, im Gegenteil. Z.B. könnte es beim Fahrstreifenwechsel im dichten, schnellen Verkehr zu Unfällen infolge von Unsicherheit kommen.

In § 17 Abs. 3 heißt es dann weiter: „Die Fahrerlaubnisbehörde kann auch zulassen, dass der Bewerber die Prüfung an einem anderen Prüfort ablegt.“

Da Berlin wirklich nicht zu den leichten, sondern zu den schwierigeren Prüforten gehört, und unsere Angsthasen-Fahrschüler/innen berechtigte Gründe haben, unsere Fahrschule aufzusuchen, wird die Erlaubnisbehörde den Antrag, in Berlin bei der Fahrschule Schaffen Wir weiter zu machen und dort die Prüfung abzulegen, nicht ablehnen, sondern ihn zulassen.

Anmerkung: Dass Berlin ein schwieriger Ort für Ausbildung und Prüfung ist, braucht nicht näher erläutert zu werden: Dichter, schneller, teils aggressiver Verkehr, Stadtautobahnen, große Kreisverkehre (sog. Monsterkreisel), Riesenkreuzungen mit mehrstreifigem Abbiegen - hier ist alles geboten.

Autobahn - gleichzeitig Ein- und Ausfahrt. Hier können Sie angstfrei das Blicken übenDennoch - genau das ist Ihre Chance: hier können Sie's wirklich lernen. Und bei den vielen Straßen-, Kreuzungs- und Autobahn-Varianten finden auch Angsthasen/Angsthäsinnen mit unserer Hilfe immer eine passende Möglichkeit, sich langsam, aber zielstrebig dem erhofften Ziel zu nähern , sicher und unbeschwert zu fahren.

Ein Beispiel: Die hier abgebildete Variante der Autobahneinfahrt, die in dieser Form nur in einer Großstadt denkbar ist, erleichtert es Angsthasen/Angsthäsinnen,  das Einfahren in die Autobahn angstfrei zu trainieren. Denn sie haben an dieser Stelle die Wahl, einzufahren - oder es  auch zu lassen!

Auch unsere Prüfergebnisse jährlich ab 2003, die wir auf der Homepage publiziert haben, sprechen für sich, dass Sie bei uns in guten Händen sind.

Das Verfahren: Die Prüfung an einem anderen Prüfort, d.h. in Berlin, ablegen

Sie melden sich bei der zuständigen Behörde mit Ihrem Führerscheinwunsch an, zu der Ihr Wohnsitz gehört. Diese wird Sie nach erfolgter Antragstellung und Prüfung Ihrer Eignung (Anfrage in Flensburg beim Kraftfahrtbundesamt) zur Prüfung zulassen und einer Prüfstelle zuweisen (TÜV im Westen, Dekra im Osten, hier in Berlin gibt es beide Prüforganisationen). Am Ort Ihrer Antragstellung legen Sie Ihre Theorieprüfung ab. Dann stellen Sie bei Ihrer Behörde den Antrag, die Prüfung in Berlin abzulegen und ihre Akten nach Berlin an das hiesige Landeseinwohneramt zu schicken (Adresse: Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin, Referat Fahrerlaubnisse, Puttkamerstr. 16 - 18, 10958 Berlin).

Sie können, wenn gewünscht, den Antrag so begründen: Sie seien prüfungsnervös oder ängstlich beim Fahren und hätten über das Internet die Fahrschule Schaffen Wir in Berlin gefunden, die für die Ausbildung solcher Fahrschüler/innen kompetent sei. Dem Antrag wird normalerweise stattgegeben, die Akten werden nach Berlin ans Landeseinwohneramt verschickt. Eine Kopie erhält die hiesige Prüfstelle. Sie werden über unsere Fahrschule vom Landeseinwohneramt benachrichtigt, und dann kann es los gehen: Sie können sich hier mit unserer Hilfe ausbilden und prüfen lassen.

Fassen Sie Mut - Sie können Ihre Angst vor der Fahrprüfung mit unserer Hilfe überwinden

Jeder Mensch, der zu uns kommt, ist ein besonderer Fall. Und wir bemühen uns nach besten Kräften, herauszufinden, wo die Stärken, aber auch die Schwächen im einzelnen liegen. Durch unser Konzept, das Fahrtraining mit den Methoden des Angstabbaus zu kombinieren, konnten wir bis jetzt allen Fahrschülern/innen, die sich hilfesuchend von auswärts an uns gewandt haben, helfen. Sie sind jetzt glücklich, weil im Besitze des Führerscheins. Der wichtigste Schritt ist ja vor allem, sich einzugestehen, dass es notwendig ist, sich bei Problemen kompetent helfen zu lassen. Und da sind Sie bei uns in besten Händen.

Ihre Angst vor der Fahrprüfung gehen wir auf mehreren Ebenen an: Sie trainieren mit uns Entspannungstechniken, lernen, wie Sie sich bei Fehlern helfen und das lästige Fehlerdenken stoppen. Gemeinsam finden wir in Einzelgesprächen heraus, welche Angstgedanken Sie quälen und bedrücken und versuchen, diese zu überwinden. Ziel ist, dass Sie entspannt und sicher in die Prüfung fahren.

Unterkunftssuche, Probestunde, Zeitrahmen, Planung

Bei der Unterkunftssuche hier in Berlin können wir Ihnen gerne helfen, wir müssen es nur rechtzeitig wissen. Schön wäre es, wenn Sie für ein kurzes Probewochenende nach Berlin kämen. Hier können wir Sie testen und für die eigentliche Ausbildungsphase genauere Pläne machen. Planen Sie für die Ausbildunngszeit eher mit einem großzügigen Zeitrahmen, damit der Druck nicht zu groß wird. Der Druck ist sowieso schon da, denn Sie haben den Führerschein noch nicht. Oder Sie haben sogar schon einmal, zweimal unter schlechten Vorausssetzungen versucht, den Führerschein zu erwerben. Nichts ist schädlicher als hier zu beginnen mit dem Vorhaben "ich habe genau 18 Tage Zeit, keinen Tag länger!"

Beim Zeitrahmen sollte auch die Möglichkeit eingeplant werden, dass die Prüfung beim ersten Mal nicht klappt. Bitte verstehen Sie uns recht: Wir wünschen Ihnen herzlich, dass Sie beim ersten Mal bestehen. Und darauf werden wir beide hinarbeiten. Dennoch gibt es unglückliche Umstände, dass es beim ersten Mal schiefgehen kann. Und dann ist es gut, wenn Sie zur ersten Prüfung getrost, ohne Druck fahren können. Und weil Sie ohne Druck fahren, brauchen Sie die zusätzliche Zeit vielleicht gar nicht. Je nach Voraussetzungen sollten Sie zwischen 3 und 5 Wochen einplanen - nach Absprache mit uns.

Damit Sie täglich und intensiv bei uns fahren können, halten wir den Lehrplan eines Fahrlehrers für Sie frei, so dass Sie wirklich loslegen können (2 mal täglich fahren und eventuell noch einmal bei anderen mitfahren). Bitte haben Sie Verständnis, dass wir möchten, dass Sie dann zumindest die erste Woche voraus bezahlen, d.h. die mit Ihnen abgesprochenen Fahrstunden. Selbstverständlich kostet das Mitfahren bei anderen nichts.


Seitenanfang