Prüfungsergebnisse der Fahrschule Schaffen Wir 2005


Prüfungsergebnisse der Fahrschule Schaffen Wir für das Jahr 2005

Wie jedes Jahr veröffentlichen wir auch für das Jahr 2005 unsere Prüfungsstatistik auf unserer Homepage. Wir stellen uns gerne dem Leistungsvergleich mit anderen Fahrschulen und liegen seit Jahren mit den bestandenen Erstprüfungen, sowohl bei den theoretischen, als auch bei den praktischen, über dem Landesdurchschnitt von Berlin.

 


 

Zu den Prüfungsergebnissen: Grundlage unserer Auswertungen sind die im Ordner Prüfungen 2005 abgelegten Schülerakten. Dieser Ordner steht selbstverständlich autorisierten Personen (z.B. vom Senat, LaBo oder Fahrlehrerverband) zur Nachprüfung zur Verfügung. Zur Methode der Ergebnisbestimmung vergleichen Sie bitte die Artikel Prüfergebnisse 2003 und 2004.

Prüfungsergebnisse theoretische Prüfungen:

Hier konnten wir unser sehr gutes Ergebnis vom Vorjahr noch einmal übertreffen. Mit 88 % bestandenen Prüfungen dürften wir unter den Berliner Fahrschulen ganz weit vorne liegen. Der Landesdurchschnitt lag 2004 (für 2005 gibt es noch keine Zahlen) bei gerade einmal 65 % bestandenen Prüfungen. Der Grund für unser gutes Ergebniss ist wohl zum einen in dem abwechslungsreichen Theorieunterricht von uns zu finden, und zum anderen in der Tatsache, dass unsere Theoriewackelkandidaten mehrere Vortests unter erschwerten Bedingungen bestehen müssen, bevor Sie in die Prüfung geschickt werden.

Prüfergebnisse praktische Prüfungen:

Hier haben wir uns gegenüber dem Vorjahr leider auf die Zahl von 73 % bei den bestandenen Prüfungen verschlechtert. Damit liegen wir zwar immer noch über dem Landesdurchschnitt von 2004, der bei 66% liegt, sind aber keineswegs zufrieden damit.

Gründe für die Verschlechterung (nach unseren Unterlagen und unserem Erfahrungsstand)

  1. weil die Leute immer weniger Geld haben, hat der Druck auf uns hat zugenommen, früher in die Prüfung zu gehen, auch wenn die Prüfungsreife noch nicht erreicht ist

  2. „normale“, eigentlich nicht ängstliche Fahrschüler/innen haben sich in Prüfungen manchmal als sehr nervös entpuppt und nicht bestanden. Das ist eine Erkenntnis, die jedem Fahrlehrer geläufig ist. Bei uns hat sich allerdings zeitweise das „Kästchendenken“ - hier Angsthasen, da Fahrschüler – durchgesetzt

  3. leider haben wir unsere an sich gute Idee, jeden Prüfling die wichtigsten Kapitel aus click&teach vor der Prüfung durchackern zu lassen, doch nicht konsequent umgesetzt.

Zu Punkt 1:

Es hat sich bewährt, wenn Schüler aufgeben wollen und sofort die Prüfung verlangen, nicht im Wagen oder kurz im Büro darüber zu sprechen, sondern sie zu einer extra Gesprächsstunde zu bitten. Hier kann man auch gemeinsam auf die Hintergründe eingehen. Das kostet allerdings Zeit, die wir uns nun konsequent nehmen werden.

Zu Punkt 2:

Es liegt auf der Hand, auch normalen, nicht ängstlichen Fahrschülern/innen eine Ausbildung im Umgang mit Nervosität angedeihen zu lassen. Darauf werden wir ab jetzt verstärkt achten.

Zu Punkt 3:

Ab jetzt werden wir als Regel einführen, dass jeder Prüfling nach Beurteilung durch den Fahrlehrer mehrere Spezialkapitel aus click&teach durchackern muss, z.B. parken, abbiegen voreinander, abbiegen hintereinander, Fahrstreifenwechsel, Einfahrt in die Autobahn.

Hier die tabellarischen Ergebnisse unserer Prüfungen verglichen mit dem Landesdurchschnitt der Berliner Prüfungen:

 

Theoretische Prüfungen

 

bestanden

 

Fahrschule Schaffen Wir (2005)

88,46%

11,54%

Berlin (aus 2004)

64,43%

36,57%

Praktische Prüfungen

 

bestanden

nicht bestanden

Fahrschule Schaffen Wir (2005)

73,29%

16,71%

Berlin (aus 2004)

64,25%

35,75%

 

Berlin, 08.05.2006

Frank Müller


Seitenanfang