Ratschläge für die Theorieprüfung


Lernen Sie mit Fragebögen oder CD und Lehrbuch. Benutzen Sie nur neues Lehrmaterial

Ratschläge für die Theorieprüfung

Die Vorbereitung auf die Theorieprüfung Klasse B/BE: 
- Infos zu den Fragen
- Schwierigkeiten beim Umgang mit den Fragen
- bei welchen Fragen werden besonders oft Fehler gemacht? 
- wie lassen sich die Fragen am besten lernen?
- Theorieprüfung am PC
- Führerscheintest per CD, per Internet
- gibt es fehlerhafte Fragen?
- Angst vor der Theorieprüfung


Behördliche Anmeldung

Sie müssen sich mit Ihrem Führerscheinwunsch bei der Behörde anmelden. Dazu benötigen Sie Geld (ca. 44 €), Ihren Ausweis, die Bescheinigung über den Sehtest, den Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" und ein Lichtbild. Nach einigen Wochen erhalten Sie ein Schreiben von der Behörde, mit dem Sie zur Prüfung bei einer bestimmten Prüfstelle zugelassen sind (in Berlin TÜV oder Dekra).

Mindest-Pflichttheoriestunden

Bei der Theorieausbildung Klasse B in Ihrer Fahrschule müssen Sie mindestens 12 x 90 Minuten den Grundstoff und 2 x 90 Minuten den für die besonderen Anforderungen der Klasse B/BE zugeschnittenen Zusatzstoff besuchen; also insgesamt 14 x 90 Minuten. Von der Fahrschule erhalten Sie - nach bestandenem Vortest - eine Bescheinigung über die Theoriestunden. Diese müssen Sie bei der Prüfstelle vorlegen.  Selbstverständlich dürfen Sie über die Mindeststunden hinaus so oft zur Theorie kommen, wie Sie möchten.

Achtung: Sie dürfen von den angebotenen Theoriethemen keines auslassen. Sie müssen von den angebotenen Theoriethemen 1 bis 14 alle wahrnehmen!

Vortest in der Fahrschule Schaffen Wir

Nach § 6 der Fahrschüler-Ausbildungsordnung darf der Fahrlehrer die Ausbildung erst abschließen und die Bescheinigungen ausstellen, wenn der Fahrschüler alle Ausbildungsteile absolviert hat und der Fahrlehrer überzeugt ist, dass der Fahrschüler die Ziele der Ausbildung erreicht hat. Ein Mindestziel wäre, nach abgeschlossenem  Theorieunterricht eine Einheit von 30 Fragen auf der CD einigermaßen fehlerfrei ausfüllen zu können. Für uns bedeutet das Minimalziel eine Höchstfehlerzahl von nicht mehr als 4 Fehlerpunkten. Hier sind wir strenger als die Prüfungsanforderungen. Die Prüfungsanforderungen betragen max. 10 Fehlerpunkte, außer, dabei sind zwei Fehlerwerte von 5. Dann wären auch diese 10 Fehlerpunkte zu viel. Wir wollen mit der geringeren Fehlerpunktezahl von max. 4 Fehlern bei unseren Vortests unsere Fahrschüler/innen vor Schaden bewahren; denn erfahrungsgemäß geht durch Aufregung in der Prüfung zusätzlich manches schief.  Da ist es nur gut, wenn Sie vorher gezeigt haben, dass Sie wirklich sicher sind!

Vortests dürfen Sie – während der Bürozeiten – in beliebiger Anzahl versuchen, selbstverständlich kostenlos. Ihre Fehler werden Ihnen genau erklärt. Für unserer Fahrschüler/innen stellen wir einen eigenen Rechner mit Theoriesoftware bereit.

Theorieprüfung bei der Prüfstelle, Bedingungen

Sie brauchen zur Theorieprüfung folgende Unterlagen: Die Bescheinigung der Fahrschule über den Theorieunterricht; den Brief der Behörde über die Prüfzulassung; Ihren Ausweis. Außerdem müssen Sie Geld mitbringen, um die Prüfung zu bezahlen. Am besten ist, Sie bezahlen die Prüfung gleich gesamt (also Theorieprüfung und praktische Prüfung). Das wären dann im Falle der Prüfung Klasse B insgesamt 105,80 €. Sie brauchen sich zur Theorieprüfung bei der Prüfstelle nicht anzumelden. Sie müssen nur die Öffnungszeiten wissen; die verrät Ihnen Ihre Fahrschule. Bitte nicht sehr spät, sozusagen „auf den letzten Drücker“, kommen. Erstens schadet die Hetze Ihrer Konzentration; zweitens sollten Sie mindestens eine Dreiviertelstunde für alles einkalkulieren (das Lösen der Fragen, die Korrektur und die Nachbesprechung durch den Prüfer).

Achtung, eine Zeitvorgabe für die theoretische Prüfung gibt es nicht. Sie können sich genügend Zeit lassen.

Die Theorieprüfung findet nur am PC statt.

Sie erhalten bei der Theorieprüfung am PC 30 Fragen vorgelegt, in einer Zusammenstellung, wie Sie diese schon von Ihren Vorübungen zu Hause kennen: Zuerst die Fragen zur Gefahrenlehre, dann Fragen zu Verkehrszeichen, zum Straßenverkehr und zur Vorfahrt, und am Schluss technische Fragen zur Klasse B, der sogenannte Zusatzstoff. Alle Fragen, die richtigen Antworten sowie die falschen Antworten, Bilder und Zahlenfragen sind dieselben wie bei Ihren Fragebögen oder auf der CD. Insofern werden Sie auf keine Überraschungen stoßen, wenn Sie ordentlich gelernt haben. Was sich ändern kann, ist lediglich die Reihenfolge der Fragen.

Sie können sich bei der Theorieprüfung genügend Zeit lassen. Niemand zwingt Sie, Ihre Antworten am PC schnell abzugeben. Kreuzen Sie bei einem ersten Rundgang zuerst die Fragen an, die Sie ganz sicher wissen. Lassen Sie die zweifelhaften Fragen und Antworten erst einmal frei und denken Sie in Ruhe darüber nach. Lesen Sie zum Schluss alles durch und schauen Sie, ob Sie nicht eine Frage vergessen haben.

Korrektur falsch angekreuzter Kästchen bei den Theoriefragen

Wenn Sie beim Durchlesen Ihrer Antworten entdecken, dass Sie eine Antwort falsch angekreuzt haben, dann klicken Sie mit der Maus auf das Kästchen, um das Kreuz zu löschen. Wenn Sie bei weiterem Durchlesen aber doch wieder schwankend werden und gerne an diese Stelle ein Kreuzchen gemacht hätten, dann klicken Sie wieder in das Kästchen. Achtung: eine alte Erfahrung sagt, dass die beim ersten Durchschauen angekreuzten Antworten meistens auch die richtigen sind. Später wird leider manches wieder verschlimmbessert!

Frage zum Verhalten bei abknickender VorfahrtstraßeBei der nebenstehenden Frage: 
Welches Verhalten ist richtig?

geht es um eine abgeknickte Vorfahrtstraße, die nach links verläuft. 
Richte Antwort ist nur die letzte: 
Ich darf als Erster fahren. 
Die beiden anderen Antworten sind falsch.
Der Schüler hat zuerst angekreuzt: Ich muss den roten Pkw durchfahren lassen, also eine falsche Antwort.
Diese Antwort ist zwar falsch, aber auf den ersten Blick einleuchtend, da wir, mit unserem blauen Pkw, uns gegenüber dem roten Pkw scheinbar wie ein Linksabbieger verhalten. Dem Schüler sind dann aber Zweifel gekommen, da wir/Blau ja auf einer Vorfahrtstraße fahren, Rot dagegen aus einer wartepflichtigen Straße mit Zeichen "Vorfahrt gewähren!" kommt. Daher hat er das erste, schon angekreuzte Kästchen wieder zugekritzelt und sein Kreuzchen im letzten Kästchen gemacht. Der Zweifel, ob wir/Blau nicht doch nur Linksabbieger sind, hat dann wieder überwogen; deswegen wurde das Kreuz im letzten Kästchen durchgekritzelt. Anschließend hat dann endlich die richtige Einsicht gesiegt: Die letzte Frage ist richtig! Also musste vom Schüler ein neues Kästchen von Hand neben die letzte Antwort gemalt und dort ein Kreuzchen hineingesetzt werden.

Anmerkung: Am PC entfällt die Kritzelei, es reicht ein Mausklick, um ein Kreuz zu setzen oder wieder zu löschen. Wenn Sie zum Schluss auf den Button "abgeben" gedrückt haben, ist allerdings keine Korrektur mehr möglich.

Schummeln in der Theorieprüfung ist verboten

Die Prüfungsrichtlinie besagt eindeutig, dass bei einer Täuschungshandlung die Prüfung nicht bestanden ist. Darüber hinaus ist die Behörde zu verständigen. Die Prüfungsakte wird an die Behörde (in Berlin das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten) zurückgeschickt. Die Behörde ordnet eine Sperre von mindestens 4 Wochen an, in schlimmeren Fällen sogar noch länger.

Beispiele für verbotenen Schummeleien:
- mit dem Handy telefonieren, um von einem Freund die richtige Antwort zu erhalten (die Handy-Benutzung ist auf der Prüfstelle sowieso nicht erlaubt);
- den benachbarten Prüfling fragen (jeder sitzt allerdings allein an seinem Tisch);
- sich die Kästchen und den Querstrich des Anhalters schriftlicher Fragebögen auf die Handinnenfläche malen (Vorsicht, klappt nicht, da die Mischung der Fragen am PC völlig anders);
- Formeln oder Lösungen auf kleine Papierchen schreiben, diese heimlich ablesen.
Bei der letzten Möglichkeit werden Sie selbst merken, dass Sie mit dem Anfertigen des Spickzettels den Stoff eigentlich schon gelernt haben. Ein alter Schülertrick!

Aber ansonsten gilt: Sie selbst müssen den Stoff beherrschen, wenn Sie im Verkehr sicher fahren wollen. Oder wollen Sie künftig vor jeder Kreuzung Ihren Freund per Handy anrufen und ihn um Hilfe bitten, weil Sie mit der Vorfahrtlage nicht zurecht kommen?

Theorieprüfung am PC

Mutterbild/ Variation einer abknickenden VorfahrstraßeIn Berlin erfolgen die Theorieprüfungen nur noch am PC. Solche Prüfungen gelten als relativ schummelsicher. Außerdem lassen sich vorhandene Bilder oder Fragen relativ schnell auswerten oder im Laufe der Zeit aktualisieren.

Anmerkung zu den hier im Artikel verwendeten Bildern: Diese Bilder entstammen noch den Papierfragebögen. Inzwischen ist es durch die PC-Prüfungen üblich geworden, sogenannte "Mutterbilder" mit zentralen Bildaussagen zu bringen, die in vielen Varianten umgesetzt werden, beispielsweise durch andere Fahrzeuge an den Kreuzungen. Dies soll dem Auswendiglernen bestimmter, immer wieder auftauchender Bilder vorbeugen.

Die PC-Ansichten der Straßenverkehrs-Situation wurden modernisiert. Sie zeigen die Situation fotoähnlich aus der Autofahrersicht. Auf der Armaturentafel und oben sind immerhin die drei Spiegel zur Sicht nach hinten eingeblendet.  Das ist doch mal ein Fortschritt!

Die nächste wichtige Änderung der Theoriefragen steht im November 2013 an. Dann werden zum ersten Mal Kurzfilme für die Theorieprüfung eingesetzt.

Fragebögen, CD und Lehrbuch zusammen benutzen

Um sich auf die Theorieprüfung vorzubereiten, sollten Sie sich die von den Lehrmittelverlagen zusammengestellte Mappe der Fragebögen oder eine CD kaufen und zusätzlich das zugehörige Lehrbuch. Fragebogenmappe bzw. CD und Lehrbuch gehören zusammen. Immer, wenn Sie bei den Fragen und Antworten etwas falsch angekreuzt haben, können Sie auf der Lehrbuchseite nachschlagen, die bei der entsprechenden Frage angegeben ist. Da das Lehrbuch kapitelweise nach den Unterrichtsthemen gegliedert ist, können Sie es auch verwenden, um vor oder nach dem Theorieunterricht darin zu lesen oder um sich bei Problemen im praktischen Unterricht den Überblick zu verschaffen.

Fragebögen bzw. CD und Lehrbücher sollten auf dem neuesten Stand sein, da es immer mal wieder Änderungen gibt. Leider sind die Lehrmittelverlage in diesem Punkt nicht ganz offen, da vorne im Lehrbuch wie auch in der Fragebogenmappe oder auf der CD eine Angabe zum zeitlichen Stand fehlt. Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr Lehrmaterial dem neuesten Stand entspricht, dann bringen Sie es mit und beraten sich mit Ihrem Fahrlehrer. Im Zweifel können wir auch beim Lehrmittelverlag anrufen.

CDs, Lehrbücher oder Internet?

Wer CDs und Lehrbücher kauft, hat diese zu eigen, kann in Ruhe damit lernen. Schlecht ist, dass sie eines Tages veralten. Eine andere Möglichkeit bietet die Benutzung des Internets. Dabei gibt es verschiedene Firmen, die die Führerscheinprüfung online anbieten. Vorteil dieser Möglichkeit ist, dass Sie immer und jederzeit lernen können, ohne Gerät für die CD. Sie müssen nur irgendwo und irgendwie ins Internet. Die Fragen und Antworten sind immer auf dem neuesten Stand. Sie müssen sich vorher anmelden und ein persönliches Passwort eingeben. Die meisten Anbieter verlangen für die Dienstleistung Geld (beispielsweise 20 € für vier Monate).

Es gibt auch kostenlose Angebote fürs Internet. Diese können wir jedoch nicht empfehlen, da wir schlechte Erfahrungen gemacht haben. Die Qualität, beispielsweise die Vielseitigkeit, ist nicht so gut. Meistens wird nur eine kleine Auswahl aller Fragen angeboten. Oder es wird verlangt, bei jeder Übungs- oder Prüfungseinheit bei Facebook den i-like-Button zu bestätigen. Dann lieber nicht!

Wenn Sie per Smartphone ins Internet gehen, dann können Sie sich von zahlreichen Quellen ein App für den Theorietest herunterladen. Die ist mit etwa 3 € preisgünstig. Sie können damit immer und jederzeit an Ihrem Smartphone lernen. Nachteil: Bilder und Schrift sind klein.

Auch bei Benutzung von Online-Testfragen empfehlen wir, zusätzlich noch das Lehrbuch zu benutzen. Darin können Sie immer nachlesen, wenn Sie mit einem Thema besondere Schwierigkeiten haben. Beispielsweise: Verkehrszeichen, Vorfahrt.

Frage-Einheiten in der Prüfung

In der Fragebogenmappe bzw. der CD, die Sie in Ihrer Fahrschule gekauft haben, befinden sich insgesamt 58 durchnummerierte Fragebögen oder Einheiten von Fragen. Jeder Fragebogen oder Frage-Einheit enthält auf vier Seiten insgesamt 30 Fragen. Davon gehören 20 Fragen auf den ersten drei Seiten zum Grundstoff, 10 Fragen auf der letzten Seite zum Zusatzstoff. Einen Prüfbogen dieser Art erhalten Sie auch in der Theorieprüfung bei Ihrer Prüfstelle. Sie finden ganz hinten in der Fragebogenmappe noch weitere vier Bögen mit Fragen zu Verkehrszeichen und einen Bogen Zahlenfragen. Diese Bögen sind nur zum Lernen gedacht.

Außerdem ist der Fragebogenmappe noch eine Lösungsschablone beigelegt, der sogenannte „Anhalter“. Das ist ein Pappestreifen, der mit schwarzen Kästchen, Zahlen und einem dicken roten Strich versehen ist. Wenn Sie den Anhalter mit seinem roten Strich an den entsprechenden Strich auf den Seiten des Fragebogens legen, sehen Sie sofort, welche Fragen richtig oder falsch beantwortet sind: Schwarze Kästchen = richtig beantwortet; oder Zahl = richtig einzutragenden Zahl im Zahlenkästchen.

In der Theoriesoftware der CD erhalten Sie die richtige Lösung entweder sofort, wenn Sie den Übungsmodus gewählt haben, oder erst am Schluss, wenn Sie im Prüfungsmodus sind.

Fragenmenge

Sie müssen eine große Menge unterschiedlicher Fragen richtig beantworten können, um die Prüfung zu bestehen. Die 56 Prüfbögen in der Mappe enthalten je 30 Fragen. Das wären dann insgesamt 56 x 30 = 1680 Fragen, davon 56 x 20 = 1120 Fragen zum Grundstoff und 56 x 10 = 560 Fragen zum Zusatzstoff. Doch keine Sorge, ganz so schlimm ist es nicht. Die Fragen wiederholen sich teilweise, damit sie sich beim Durcharbeiten besser einprägen.

Eine einfache Zählung der wirklich unterschiedlichen Fragen ergab folgendes Bild: Es gibt maximal 722 unterschiedliche Fragen zum Grundstoff und 197 Fragen zum Zusatzstoff Klasse B/BE: also zusammen 919 unterschiedliche Fragen. Immer noch viel, aber die Verkehrssicherheit muss uns das wert sein! 
Anmerkung: Sollten wir falsch gezählt haben, bitte lassen Sie es uns wissen!

Wissensgebiete hinter den Fragen

Der Stoff der Fragen entstammt vielen Wissensgebieten, die alle etwas mit dem Führen von Kfz zu tun haben: Straßenverkehrsrecht, Verkehrsverhalten, Gefahrenlehre, Fahrphysik, Fahrtechnik, Fahrzeugtechnik, Psychologie (unmittelbar bevor Sie losfahren wollen, haben Sie sich sehr geärgert und sind wutgeladen. Was ist richtig?), Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten-Recht, Biologie (zu welcher Tageszeit ist mit verstärktem Wildwechsel zu rechnen?), Meteorologie (wo müssen Sie besonders mit plötzlich auftretendem Nebel rechnen?), Überblick über Drogen und Krankheiten, Umweltschutz, verbrauchsgünstiges Fahren. Zusätzlich ist auch noch ein bisschen Mathematik gefordert: Sie sollten ein paar einfache Formeln im Kopf haben und damit rechnen können.

Um sich in den Stoff einzuarbeiten, empfehlen wir Ihnen, neben den Fragebögen immer auch das Lehrbuch zu benutzen. Sie können das Lehrbuch kapitelweise lernen (die Kapitel sind nach dem Grund- und Zusatzstoff gegliedert), oder Sie können von jeder Frage im Fragebogen direkt im Lehrbuch nachschlagen. Sie können auch viele der Begriffe aus den Fragebögen, über die Fahrschüler/innen schon im Unterricht gestolpert sind, in unserem Lexikon auf unserer Homepage nachsehen (Lexikon "Erklärung von Begriffen in den Fragebögen"). Im Lexikon sind z.B. mehrere Begriffe, über die der Schüler Mark (s.u.) beim Lösen eines Fragebogens gestolpert ist, erklärt (z.B. "Bake" und "Einbahnstraße").

Theorieprüfung in Fremdsprachen und für besondere Gruppen (Analphabeten)

Wer die deutsche Sprache nicht gut oder gar nicht beherrscht, kann die Prüfung auch in einer der vielen Fremdsprachen ablegen. Diese umfassen den Kreis der europäischen Fremdsprachen, einschließlich türkisch. Wer sich in einer dieser Sprachen prüfen lassen will, sollte in der Prüfstelle Bescheid sagen, dann erhält er am PC die Prüfung in der entsprechenden Sprache.

Entsprechend der Prüfungsrichtlinie Kfz bieten die Prüforganisationen Theorieprüfungen der Klasse B in in den folgenden Fremdsprachen an:

  • Englisch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Serbokroatisch
  • Spanisch
  • Türkisch

Lehrmaterial für diese Fremdsprachen bieten alle größeren Lehrmittelverlage an (Vogel, Degener).

Lehrmaterial für weitere Fremsprachen (beispielsweise vietnamesisch, ungarisch) erhalten Sie von Spezialanbietern. In diesen Sprachen können Sie aber nicht geprüft werden, Sie können mit diesem Lehrmaterial nur lernen!

Menschen, die nicht lesen können, können sich ebenfalls theoretisch prüfen lassen, mündlich, am PC. Diese Prüfungen erfolgen nur in deutscher Sprache. Dabei wird zum schriftlichen Text am Monitor oder zum Bild per Kopfhörer vorgelesen. Die Kreuzchen muss der Betreffende selbst mit der Maus einfügen. Auch diese Prüfungen sind teuer und müssen vorher bezahlt und angemeldet werden.

Fehlerpunkte

Jede Frage enthält maximal 3 Antworten. Von diesen Antworten können 1, 2 oder 3 richtig sein. Die Fehlerpunktezahl der Frage finden Sie rechts unten. Egal, ob Sie nicht jede richtige Antwort oder ob Sie Falschantworten angekreuzt haben, ob Sie eine Zahl im Zahlenkästchen gar nicht oder falsch oder sehr falsch eingesetzt haben – Sie bekommen immer die zur Frage gehörige Fehlerpunktezahl.

Multiple-Choice

Man nennt diese Art von Prüfungs-Testbögen auch Multiple-Choice-Testbögen (von engl. „multiple“ = mehrfach, und „choice“ = Auswahl). Sie müssen als Antwort nur Kreuze oder Zahlen an die richtige Stelle setzen und keine eigenen Wörter oder Sätze formulieren. Multiple-Choice-Testbögen gibt es zu vielen Wissensgebieten, z.B. im Fach Chemie, Geschichte, Medizin oder beim Vokabeltraining. Dieses System scheint gerechter zu sein für all diejenigen, die Schwierigkeiten mit der Formulierung von Texten haben. Durch die Art der Beantwortung erfordert es allerdings sehr viel Einzelwissen.

Und es begünstigt leider auch das sture Auswendiglernen. Seit den Pisa-Tests wissen wir, dass nicht in erster Linie das bloße Auswendiglernen des Stoffs wichtig ist, sondern die Anwendung und die Umsetzung des Wissens in der Praxis. Deshalb ist es so wichtig, nicht nur die Antworten der Fragebögen zu lernen, sondern auch das Lehrbuch zu benutzen. Und zweitens ist es wichtig, neben dem Theorieunterricht auch die praktische Ausbildung zu betreiben.

Fehlerwertigkeit

Frage mit Antworten, Hinweis auf Lehrbuchseite und FehlerwertigkeitEs gibt Fragen mit 2, andere mit 3, 4 oder bis zu 5 Fehlerpunkten. Die sogenannte Fehlerwertigkeit entscheidet sich danach, wie weit mit der betreffenden Frage Probleme der Verkehrssicherheit angesprochen werden. Fragen zur Vorfahrtregelung (auf der 3. Seite der Prüfbögen) haben daher meistens die Fehlerwertigkeit 5. Eine Frage bei den Zusatzfragen, welche Informationen der Pfeil auf einem Leitpfosten gibt, hat dagegen „nur“ die Fehler-Wertigkeit 2.

Die neben- und untenstehenden Fragen und dazugehörigen Bilder aus Fragebögen enthalten die Fehlerwertigkeit 4 bzw. zweimal die Fehlerwertigkeit 5, also eine hohe Fehlerwertigkeit.  Diese Fragen beschäftigen sich mit dem Verhalten an Kreuzungen, wo es bei Fehlverhalten zu schweren Unfällen kommen kann.

Maximale Fehlerzahl

Wenn Sie jede einzelne Frage falsch lösen würden, dann würden Sie pro Fragebogen beim Grundstoff 77 Fehlerpunkte, und beim Zusatzstoff 33 Fehlerpunkte erhalten; das macht zusammen 110 Fehlerpunkte!. Die tatsächlich in der Prüfung erlaubte Höchstzahl an Fehlerpunkten ist natürlich viel niedriger. Sie dürfen maximal 10 Fehlerpunkte haben. es sei denn, es sind zwei Fragen falsch beantwortet mit einer Wertigkeit von 5 Fehlerpunkten (also solche Fragen, bei denen die Verkehrssicherheit eine große Rolle spielt). Oder anders gesagt: Sie dürfen maximal 10 Fehlerpunkte haben, unter ihren falsch beantworteten Fragen dürfen aber keine zwei mit Fehlerwertigkeit 5 sein.

Bei der Fahrschule Schaffen Wir haben wir eine noch niedrigere Fehlerquote von max. 4 erlaubten Fehlerpunkten für unsere Vortest festgelegt. Aus dem einfachen Grund, dass Sie ganz sicher sein sollen, bevor Sie in die Prüfung gehen. Und aus einem weiteren Grund: Wir wollen, dass Sie keine einzige Frage mit Fehlerwertigkeit 5 falsch beantworten.

Theorieprüfung bei Führerscheinerweiterung

Wenn Sie die Führerscheinklasse erweitern (von Klasse B auf Klasse A), dann bekommen Sie einen Fragebogen mit 10 Fragen zum Grundstoff und 10 Fragen zum Zusatzstoff Klasse A. Hier dürfen Sie maximal 6 Fehlerpunkte haben.

Schwierigkeiten bei der Lösung der Fragen. Fehlerbeispiele

Um ihnen die Schwierigkeiten vorzuführen, die viele Fahrschüler/innen beim Umgang mit den Fragen haben, und um Ihnen zu helfen, solche Schwierigkeiten zu vermeiden, wollen wir hier ein paar Fehler-Beispiele aus dem Vortest nennen und erklären:, wieso es zu den Fehlern gekommen ist:

a) Fahrschüler Mark, 19 Jahre alt, eigentlich schon fleißig gelernt:
Mark hat nach eigener Aussage sehr gründlich gelernt: Er hat sich nicht nur mit den Fragebögen beschäftigt, sondern das Lehrbuch kapitelweise durchgelesen. Ergebnis des Vortests: 10 Fehlerpunkte im gesamten Bogen zu 30 Fragen (3 + 3 + 4 Fehler), d.h. offiziell gerade noch bestanden. Bei uns allerdings nicht bestanden, da wir nur max. 4 Fehlerpunkte zulassen).

Frage zur Fahrlinie beim Abbiegen nach linksFrage Nr. 9: Welche Fahrlinie müssen Sie in dieser Einbahnstraße einhalten?

Richtige Antwort: 
Die linke

Falsche Antwort:
Die rechte

Bei der Frage ging es um die richtige Fahrlinie beim Abbiegen nach links in einer Einbahnstraße.

Mark hat die falsche Antwort angekreuzt (Die rechte Fahrlinie). Das sind dann leider 3 Fehlerpunkte.

Marks Begründung: Er habe Die rechte angekreuzt, weil man normalerweise beim Abbiegen nach links immer mit dieser Fahrlinie (der rechten) fahre. Die linke anzukreuzen, so dachte er, sei „eine Falle.“ Auf das Schild „Einbahnstraße“ (klein, an der Mauer links) und auf den Begriff "Einbahnstraße" in der Frage habe er nicht geachtet. Und die Regelung, sich beim Abbiegen nach links einzuordnen, kannte er nicht. „Was soll das bringen?“, fragt er.

In diesem Fall würde das schon was bringen: der rechts abbiegende Verkehr wäre nicht behindert, könnte weiter fahren und rechts abbiegen. Bei Marks falscher Lösung würde der rechts abbiegende Verkehr behindert. Nicht gerade ein Sicherheitsproblem, daher "nur" drei Fehler wert, aber für den rechts abbiegenden Verkehrsteilnehmer ärgerlich, weil unnötig.

Fazit:

  • Genauer auf die Einzelheiten im Bild achten (hier das Einbahnstraßenschild und der Begriff "Einbahnstraße" in der Frage);

  • die Regeln kennen, aber auch die Spezialregeln studieren (links abbiegen; links abbiegen in einer Einbahnstraße);

  • sich den Sinn der Regeln verdeutlichen.

 

Frage Nr. 23: Sie fahren außerorts mit Ihrem Pkw mit Anhänger...

Baken Bei der Frage ging es darum, wo denn ein  Zug (Pkw mit Anhänger) bei sich schon senkenden Schranken warten müsse.

Richtige Antwort: 
Unmittelbar nach der einstreifigen Bake

Mark hat bei dieser Frage die falsche Antwort angekreuzt, Unmittelbar nach der zweistreifigen Bake.. Fehlerpunkte: 3. Befragt, was er sich dabei gedacht hat, kommt heraus dass er den Begriff „Bake“ nicht versteht. Außerdem leuchtet ihm der Sinn der ganzen Sache nicht ein.

Nun, Baken sind Sicherungsmittel. Sie werden nicht nur im Straßen-, sondern auch im Schiffs- und Bahnverkehr eingesetzt, um den Verkehr zu leiten. Drei, zwei- und einstreifige Baken vor Bahnübergängen geben den Abstand zum Bahnübergang links und rechts der Fahrbahn in Schritten zu 80 m an (240 - 160 - 80 m). Hier fehlt es bei Mark noch an der Zeichenkenntnis!

Zeichen zu kennen ist wichtig für die Entwicklung allgemeiner Fähigkeiten. Viele Fahrschhüler legen großen Wert auf die genaue Kenntnis der Zeichen. Sie sind verzweifelt, wenn sie ein Zeichen am Rand der Fahrbahn nicht erkennen. Noch schlimmer, wenn sie es zwar erkennen, aber die Bedeutung nicht wissen.

Der Sinn der Sache ist, anderen Verkehrsteilnehmern das gefahrlose Überholen zu ermöglichen, während der Zug (Pkw mit Anhänger) unmittelbar nach der einstreifigen Bake wartet. Dies wäre im Prinzip auch nach der zweistreifigen Bake möglich (diese Antwort hatte Mark mehr oder weniger zufällig angekreuzt). Doch wäre die große Entfernung zum Bahnübergang dann doch zuviel des Guten. Der Pkw-Fahrer könnte gar nicht mehr genau beobachten, was am Bahnübergang geschieht, besonders, wenn dort viele Fahrzeuge warten.

Fazit:

  • Zeichen kennen lernen (dafür gibt es extra Fragebögen am Schluss der Prüfbogen-Mappe und ein besonderes Kapitel im Lehrbuch);

  • Verkehrsregeln lernen und den Sinn verstehen.

Frage Nr. 29: Das Lenkrad lässt sich schwerer als normal drehen. Was kann die Ursache dafür sein?

Frage zum LenkradRichtige Antworten:
Lenkradgetriebe defekt
Lenkhilfe ausgefallen

Falsche Antwort:
Reifenluftdruck zu hoch

Mark hat eine richtige Antwort angekreuzt („Lenkradgetriebe defekt“), die andere richtige („Lenkhilfe ausgefallen“) dagegen nicht. Dafür gab es 4 Fehlerpunkte. Befragt, warum er die andere Antwort nicht angekreuzt habe, kommt die etwas patzige Antwort: „Woher soll ich das wissen? Bin ich denn ein Kfz-Mechaniker?“ Nun, jeder Fahrschüler, jede Fahrschülerin sollte während der Ausbildung mal versucht haben, die Vorderräder zu lenken, wenn der Motor aus ist, also ohne Hilfe durch das hydraulische System der Servo- oder Hilfskraftlenkung. Er/sie wird staunen, wie schwer die Lenkung plötzlich geht. Immerhin weiß Mark, dass stark aufgepumpte Räder das Lenken erleichtern und nicht gerade erschweren.

Es ist schon wichtig, dass die Schüler/innen im Fall einer Panne ein paar technische Zusammenhänge verstehen. Sie müssen deswegen nicht gleich Mechaniker sein! Mark bohrt dennoch weiter nach: „Wenn was kaputt ist, muss der Wagen in die Werkstatt. Das muss ich wissen und nicht, was daran schuld ist.“ In diesem Punkt könnten wir Mark teilweise recht geben. Eine Antwort, die auf richtiges Verhalten im Pannenfall gezielt hätte, wäre sicher noch sinnvoller gewesen, als die Frage nach der Ursache der Panne.

Aber tut nicht jedem Lebewesen ein bisschen Neugierde gut? Könnte es sich nicht einmal auszahlen, wenn man sich nicht bloß auf Fachleute (Mechaniker, Meister) verlassen müsste, sondern selbst ein bisschen Ahnung hätte? Etwas zögernd gibt Mark zu, dass das Argument was für sich hat.

Fazit:

  • Sinnvolles Lernen: d.h. sich nicht nur verkehrssicheres Verhalten einprägen, sondern Ursachen und Zusammenhänge verstehen

  • Neugierig bleiben, den Ursachen auf den Grund gehen

b) Fahrschüler Hamir, knapp 18 Jahre alt:
Hamir stammt mit seiner Familie aus dem Libanon, wohnt allerdings schon viele Jahre in Berlin. Hamir spricht flüssig Deutsch und will auch die Theorieprüfung auf Deutsch machen. Er besucht den Theorieunterricht leider nur sporadisch, ebenso verhält er sich bei der Praxisausbildung. Die Theoriebögen hat er, nach eigener Aussage, in langer Zeit von ca. 3 Monaten gerade mal zur Hälfte durchgelernt. Ergebnis des Vortests: 25 Fehler (7 x 3 + 1 x 4 Fehler)! Das Ergebnis ist eine kleine Katastrophe, besonders wenn man die lange Zeit berücksichtigt, die Hamir schon mit seiner Ausbildung vertrödelt hat. Viele Fragen gerieten in den langen, lernfreien Zwischenphasen wieder in Vergessenheit, das weiß er selbst. Er ärgert sich auch über sein eigenes Lernverhalten. Positiv ist immerhin, dass er keine der Fragen mit Fehlerwertigkeit 5 falsch gemacht hat.

Anmerkung: Wir werden hier nicht alle Falschantworten Hamirs behandeln, das würde zu weit führen. sondern nur diejenigen, die für die Fehlervermeidung interessant sind.

Frage Nr. 6: Zu welcher Tageszeit ist mit verstärktem Wildwechsel zu rechnen?

Frage zum WildwechselRichtige Antworten:
Während der Abenddämmerung
Im Morgengrauen

Falsche Antwort: In der Mittagszeit

Hamir hat bei dieser Frage auch die mittlere, falsche Antwort In der Mittagszeit angekreuzt.  Befragt, warum, antwortet er: "Keine Ahnung, was die Biester so machen." Wieso er dann doch die zwei richtigen Antworten angekreuzt habe? "Ich wusste noch was aus dem Theorieunterricht. Aber ein bisschen hab' ich auch geraten."

Fazit:

  • Intensives Lernen führt zu schnellen Lernerfolgen. Sporadisches Lernen in langen Zeiträumen hilft kaum, im schlimmsten Falle frustriert die ganze Sache! Denn mit dem wenigen verstreuten und halben Wissen, das sich vielleicht noch im Kopf befindet, lässt sich kein Theorietest bestehen.

Frage Nr. 13: Wo ist das Parken verboten?

Frage zu ParkverbotenRichtige Antworten:
Am Fahrbahnrand, wenn hierdurch die Benutzung gekennzeichneter Parkflächen verhindert wird
Vor Bordsteinabsenkungen

Hamir hat nicht nur die beiden richtigen, sondern auch eine Falschantwort angekreuzt: Unmittelbar hinter Fußgängerüberwegen. Befragt, warum, begründet er das so: "Die sind doch an Kreuzungen. Da darf man nicht parken!"

Hier liegt ein Missverständnis vor. Hamir meint nicht Fußgängerüberwege (= Zebrastreifen), sondern Fußgängerfurten. Das sind durch kurze Leitlinien gekennzeichnete Übergänge für Fußgänger an Kreuzungen, die sie bei Fußgängergrün benutzen können. An Kreuzungen herrscht tatsächlich Parkverbot (im Bereich der 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten entfernt). Dieser Satz von § 12 der StVO bezieht sich allerdings nicht auf die Fußgängerfurten. Denn Parkverbot an Kreuzungen nach der 5-m-Regel herrscht auch da, wo sich keine Fußgängerfurten befinden.

Nun müssen wir Hamir mühsam die Unterschiede in der Begrifflichkeit klar machen. Den Begriff  "Zebrastreifen" kennt er. Man muss nun allerdings dazu setzen, dass Hamirs Schwierigkeiten hier ganz allgemeiner Natur sind. Die StVO enthält viele juristische Fachbegriffe, die auch in die Fragebögen übernommen worden sind. Jeder normale Mensch kennt natürlich den Begriff "Zebrastreifen", während kaum jemdand etwas mit dem Begriff "Fußgängerüberweg" anfangen kann. Hier sollten die Verkehrsjuristen nachbessern und die vielen veralteten, fachspezifischen Begriffe, für die es inzwischen populäre Begriffe gibt, ersetzen.

Hamirs Schwierigkeit liegt aber nicht nur darin. Als wir nun über Halten und Parken am Zebrastreifen reden, stellt sich heraus, dass er wegen seiner nur sporadischen Teilnahme am Theorieunterricht und seiner dürftigen Vorbereitung kaum noch was weiß. Es wird im Grunde eine kleine Unterrichtseinheit über Zebrastreifen: Vor dem Zebrastreifen, im Bereich von 5 m, herrscht Haltverbot. Der Sinn der Sache: Schutz der Fußgänger, damit sie rechtzeitig erkannt werden. Hinter dem Zebrastreifen darf geparkt werden, da durch das Parken die Sicht nicht behindert wird.

Fazit:

  • die Begriffe genau lernen und sich ihre Unterschiede klar machen. Hilfreich dabei ist auch unser Lexikon schwieriger Begriffe der Fragebögen

  • regelmäßig lernen und zum Unterricht kommen

Frage Nr. 30: Wodurch kann Lärm vermieden werden?

Frage nach LärmvermeidungRichtige Antworten:
Starkes Beschleunigen möglichst vermeiden
Durch Abschalten des Motors bei längerem Warten oder Halten

Hamir hat auch die erste, falsche Antwort angekreuzt Durch Fahren mit hoher Drehzahl. Den Grund dafür gibt er so an: "Wieso ist das falsch. Wenn der Motor mit viel Drehzahl fährt, dann ist das laut!" Das ist so genommen natürlich richtig. Aber das Ziel der Frage war ja nicht, festzustellen, was Lärm verursacht, sondern, wodurch Lärm vermieden werden kann. Dies hat er auch bei den letzten beiden Antworten realisiert, wo einmal sogar noch explizit das Wort "vermeiden" auftaucht. Bei der ersten Antwort hätte er wohl die Ausgangsfrage noch einmal und genauer lesen sollen, um zu erfassen, was überhaupt gemeint ist. Durch flüchtiges Lesen hat er zumindest teilweise das Gegenteil von dem angenommen, was eigentlich in der Frage gemeint war.

Fazit:

  • Die Ausgangsfrage genau lesen und verstehen, damit klar ist, was damit gemeint ist (Beispiel: "Was verursacht Lärm?" hat eine völlig andere Bedeutung als "Was vermindert Lärm?"

Fehlerhafte und zweifelhafte Fragen

Immer wieder weisen uns unsere Fahrschüler/innen darauf hin, dass die Fragen Fehler enthalten. In mehr als 99% der Fälle stellt sich dann heraus, dass der/die Betreffende einfach nicht richtig gelernt oder nachgedacht hat. Das lässt sich dann schnell klären. Aber was ist mit den restlichen Fällen von weniger als einem Prozent?

Fehlerhafte Fragen gibt es tatsächlich, und zur Information aller werden wir sie hier veröffentlichen. Da diese Fragen unserer Ansicht nach fehlerhafte Antworten haben, wäre es nicht richtig, wenn die Prüfstellen ein unterlassenes Kreuz bei diesen Antworten als Fehler werten würden. Wir werden unsere Kritik an diesen Fragen und entsprechenden Antworten erst einmal sammeln und später weiterleiten an den Fahrlehrerverband, die Berliner Prüfstellen und und an unsere Rechtsaufsicht, das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten.

Zweifelhafte Fragen sind solche, deren Begrifflichkeit unklar ist oder deren Erarbeitung für die Schüler/innen keinen Sinn gibt.

Hier geben wir mehrere Beispiele für fehlerhafter Fragen:

1. Frage Nr. 23Ihr Fahrzeug hat Heckscheibenheizung und beheizbare Außenspiegel. Was müssen Sie vor dem Losfahren tun, wenn das Fahrzeug vereist ist?

Fehlerhafte Frage

Richtige Antworten:

Eis entfernen

- von Front und Seitenscheiben
- von Heckscheibe und Außenspiegeln

Die erste Antwort

Eis entfernen

- vom Glasschiebedach

gilt als falsch und wird mit 3 Fehlerpunkten bewertet.

Kommentar: Wenn sich auf dem Glasschiebedach Eis befindet und dieses nicht entfernt wird, dann kann sich nach dem Losfahren eine gefährliche Situation ergeben. Denn durch die Fahrzeugwärme wird das Eis schmelzen und sich womöglich als größere Platte vom Schiebedach lösen. Diese Platte kann nach vorne sausen, wenn der Fahrer bremst und ihm die Sicht nehmen. Oder sie kann nach hinten fallen und dort einen Rad- oder Motorradfahrer treffen.

2. Frage Nr.     Wie müssen Sie sich verhalten?

Fehlerhafte Frage (Radfahrer)Richtige

Falsche Antwort:

- Den Radfahrer in Höhe des stehenden Pkw zügig überholen

Richtige Antworten:

- Vorsichtig an dem stehenden Pkw vorbeifahre, weil plötzlich Gegenverkehr kommen kann

- Den Radfahrer erst hinter dem stehenden Pkw überholen

Die letzte Antwort gilt als richtig. Wer sie nicht ankreuzt erhält 4 Fehlerpunkte.

Kommentar: Viele Fahrschüler/innen haben diese in dem amtlichen Fragenkatalog richtige Antwort als gefährlich erkannt. Auf dem Bild ist eine schlecht einsehbare Linkskurve zu sehen, aus der jederzeit ein Pkw oder Lkw kommen könnte. Zwar würde der Radfahrer hinter den stehenden Pkw wieder rechts fahren (ca. 1/2 m vom Bordstein entfernt. Dennoch würden wir bei korrektem Abstand zum Radfahrer = 1,5 m mit unserer eigenen Wagenbreite in die Fahrbahnhälfte des Gegenverkehrs ragen. Wir müssten eigentlich zum Überholen des Radfahrers beschleunigen, gleichzeitig aber wegen des zu erwartenden Gegenverkehrs  und der engen Fahrbahn sehr langsam fahren (nach der Formel fahren auf halbe Sicht)  Das passt nicht zusammen.

3. Frage Nr. 3: Warum müssen Sie hier besonders vorsichtig sein?

Zweifelhafte Frage (Herbstlaub)Richtige Antworten:

- Weil beim Bremsen erhöhte Rutschgefahr besteht

- Weil ein Fahrzeug von rechts kommen könnte

Kommentar: Die im Bild letzte Antwort ("Weil ein Fahrzeug von rechts kommen könnte") ist richtig und anzukreuzen, dennoch sehr zweifelhaft. Um dies zu begründen müssen wir das zugehörige Bild genau betrachten. Überall auf der Fahrbahn, besonders rechts im Bild, ist Herbstlaub zu sehen. Insofern ist die erste Antwort richtig. Aber das Laub auf der rechten Seite ist so gehäuft, dass nicht mehr zu erkennen ist, ob die Fahrbahn rechts niveaugleich oder über einen abgesenkten Bordstein auf die Fahrbahn vor uns mündet.

Nun muss bei Herbstlaub auf der Fahrbahn natürlich vorsichtig gefahren werden. Da aber gleichzeitig in den Antworten mit (angeblicher) Vorfahrt von links und mit Vorfahrt von rechts argumentiert wird, ist es in der Frage ein Fehler, dass aus dem dargestellten Bildsituation nicht eindeutig hervorgeht, ob aus der Richtung vorn rechts eine Vorfahrt- bzw. Vorrangsituation vorliegt oder nicht.

Nur bei ganz genauem Hinschauen mit einer Lupe, kann man erkennen, dass der Bordstein um die Ecke biegt und nicht absinkt. Das würde für den Vorrang des von "unten" ankommenden Fahrers sprechen. Allerdings wäre immer noch die Frage, ob der von rechts kommende Fahrer die Vorrangsituation richtig deuten könnte, ob ohne oder sogar mit Herbstlaub. Die Situation ist kompliziert. Schade, das Bild hätte eindeutiger fotografiert werden müssen.

Wie sollte man bei der Prüfung verfahren, bis diese Angelegenheit geklärt ist? Am besten wäre es wohl, die fehlerhaften Antworten zu markieren und mit dem Prüfer zu reden, dass diese  zwar formal gesehen richtig, nach eigenem Wissen aber falsch sind.

Angst vor der Theorieprüfung

Die meisten Fahrschüler/innen haben, wenn schon, Angst vor der praktischen Prüfung. Es gibt ganz wenige Fälle, dass jemand Angst vor der Theorieprüfung hat. Diese Menschen lernen sehr fleißig, bereiten sich wochenlang vor, machen Fehlertest auf Fehlertest mit gutem Ergebnis. Schließlich gehen Sie zur Prüfstelle - und bestehen nicht. Grund ist nicht etwas mangelndes Wissen, sondern übergroße Nervosität. Sie verkrampfen sich, schwitzen, haben Herzklopfen und ganz starke Denkblockaden, so dass das so gründlich erlenrte Wissen gar nicht mehr abgerufen werden kann.

Oft spielt dabei die Lernbiografie eine Rolle. Vielleicht hatte der /die Betreffende Teile der Schulausbildung versäumt, so dass große Berühungsängste zu schriftlichen Aussagen geblieben sind. Wenn eine Leseschwäche besteht, dann kann auf Antrag eine mündliche Prüfung absolviert werden, wieder am PC, gegen erhöhte Gebühren. Oft bleiben aber dennoch Ängste. Gut ist es dann, wenn die Betroffenen sich erst einmal ohne Prüfung nur so in den Prüfraum der Prüfstelle setzen, die Atmosphäre zur Kenntnis nehmen, sich entspannen. Mindestdauer solch einer Sitzung: 30 bis 45 Minuten. Nach unserer Erfahrung sollte dieses vorläufige Kennenlernen mindestens drei- bis viermal wiederholt werden. Bei einigermaßen gutem Willen und wenn der Fahrlehrer den Fall eingehend schildert ist sicher jede Prüfstelle bereit, sich darauf einzulassen.

Zur Entspannung trägt bei, bei der Lösungssuche leise zu murmeln (verhindert Denkblockaden), ruhig zu atmen, den Blick schweifen zu lassen, progressive Muskelentspannung zu praktizieren.

Eine weitere Möglichkeit, diesen Menschen zu helfen, ist das Anbieten von Fehlerkorrekturen: Im Büro oder durch den Fahrlehrer wird ein schriftlicher Prüfbogen oder ein Frageset am PC völlig falsch und willkürlich ausgefüllt. Aufgabe des Ängstlichen ist es nun, die vielen Fehler zu finden und zu korrigieren. Die Angst ist es ja, eine Denkblockade zu bekommen, Fehler zu produzieren und diese nicht mehr korrigieren zu können. Nun können wir zumindest das Korrigieren der Fehler üben, das hebt auch das Selbstbewusstsein.

Frank Müller


Seitenanfang

Kommentare  

 
-1 #13 Frank Müller 2015-01-03 18:16
zitiere Laura Rikeit:
Ich hab diesen Monat Prüfung und ich bekomme schon schwitzige hände wenn ich das Wort nur höre ich hoffe ich pack das
:-|


liebe Laura,
wichtig ist es, gründlich zu lernen und oft zu wiederholen, damit Du Routine bekommst. Aber das weißt Du schon selbst. Lernen und Routine sind die Grundlage, aber damit alleine kommst Du in Deiner Lage nicht weiter. Wie Du schilderst, wirst Du von Angst und Nervosität gepeinigt. Da solltest Du daran arbeiten.
Angst und Nervosität vor einer Prüfung sind normal. Sie dürfen nur nicht extrem werden und Dein Denken blockieren.
Drei Punkte will ich Dir nennen, wo Du vielleicht mal etwas tiefer nachbohren könntest:
1. Woher die Angst, was könnte schlimmstenfall s passieren, wenn Du nicht bestehst? Ist es Zeitverlust, glaubst Du, Du seist für Dich oder die anderen doof?? Besser ist es für Dich, wenn Du locker bleibst und mehrer Male Nichtbestehen einkalkulierst. Die Folgen sind wahrscheinlich viel geringer, als wenn Du Dich jetzt so versteifst.
2. Achte mal auf Deine Reaktionen, nicht nur Schwitzen. Vielleicht sind auch Herzklopfen oder Konzentrationsv erlust dabei? Diese kannst Du bewältigen durch eine Vielzahl schöner Entspannungsübu ngen. Aber nur in der Realität, also dort, wo Prüfung stattfindet. Du musst also fragen, ob Du bei einer Prüfung dabei sein darfst, ohne zu prüfen!! Dann kannst Du Deine psychisch-körperlichen Reaktionen testen und die Entspannungsübu ngen ausprobieren. Du wirst sehen, das gibt guten Mut, wenn es Dir gelingt, diese Symptome in der Dich belastenden Situation zu kontrollieren.
3. Achte auf die Angst vor Fehlern, diese steht im Mittelpunkt der Prüfungsangst. Fehlerangst ist normal. Lass Dich auf den Umgang mit Fehlern ein. Mache in der Fahrschule einen Vortest, aber so, dass die Sekretärin Dir die Antworten zu Fragen im PC schon fehlerhaft ankreuzt. Deine Aufgabe ist es nun, die Fehler aufzufinden und zu berichtigen. Das wird irgendwann sogar Spaß machen.
Nun komme ich zum Schluss und wünsche Dir alles Gute. In erster Linie natürlich, dass Du die Nervosität unter Kontrolle bekommst. Dann wird sich auch der ersehnte Prüfungserfolg einstellen.
Viel wäre noch zu schreiben, aber da ich Dich als Mensch gar nicht kenne, müssen die Ratschläge wohl leider etwas unpersönlich klingen.

Schöne Grüße
Frank Müller, Angsthasenfahrl ehrer
Zitieren
 
 
-1 #12 Frank Müller 2015-01-03 17:36
zitiere S.Stellmann:
Muss man zur Nachprüfung für die Theorie Prüfung ein Teilnehmer zettel mit bringen??


hallo,
das kommt darauf an: Vom Verordungsgeber wird gefordert, nach dem Nichtbestehen mindestens zwei Wochen bis zur nächsten Prüfung verstreichen zu lassen. Das ist der Normalfall.
Sinnvoll ist es, in dieser Zeit noch einmal Theorie zu lernen, Vortests in der Fahrschule zu machen, eventuell den Theorieunterric ht zu besuchen.
Darüber braucht es aber keine Nachweise.
Manchmal lässt die Behörde des jeweiligen Bundeslandes Ausnahmen zu. In Berlin haben wir folgende Ausnahme: Wer nach dem Nichtbestehen wenigstens zweimal den Theorieunterric ht besucht, braucht keine zwei Wochen zu warten. Er/sie kann anschließend zur Theorieprüfung.
Darüber - über den Theoriebesuch nach der nichtbestandene n Theorieprüfung - muss die Fahrschule eine besondere Bescheinigung ausstellen, zur Vorlage bei der Prüfstelle.
Schöne Grüße
Frank Müller
Zitieren
 
 
0 #11 S.Stellmann 2015-01-03 07:59
Muss man zur Nachprüfung für die Theorie Prüfung ein Teilnehmer zettel mit bringen??
Zitieren
 
 
+1 #10 Laura Rikeit 2015-01-02 22:52
Ich hab diesen Monat Prüfung und ich bekomme schon schwitzige hände wenn ich das Wort nur höre ich hoffe ich pack das
:-|
Zitieren
 
 
-1 #9 Frank Müller 2013-09-09 21:11
zitiere Tobias Simon:
Hab sehr viel durch diesen Text erfahren dafür danke ich euch sehr :lol: ihr habt ein Fehler beim letzten Abschnitt in der 3ten Zeile schließen mit h :) nur so neben bei

lieber Tobias, vielen Dank für das Lob und Deinen Hinweis. Ich habe den Fehler inzwischen korrigiert. Richtigerweise sollte dort "schließlich" stehen.
Frank Müller
Zitieren
 
 
-1 #8 Tobias Simon 2013-09-04 19:21
Hab sehr viel durch diesen Text erfahren dafür danke ich euch sehr :lol: ihr habt ein Fehler beim letzten Abschnitt in der 3ten Zeile schließen mit h :) nur so neben bei
Zitieren
 
 
-2 #7 Frank Müller 2013-08-03 16:43
zitiere Rose:
Danke sehr für Eure Ratschläge! Sie hat mir sehr geholfen. 8) :D

Übrigens, meine Theoretische CD von Franzis hat 66 Prüfungsbogen vorbereitet! ;-) :lol:

"Die 56 Prüfbögen in der Mappe enthalten je 30 Fragen. Das wären dann insgesamt 56 x 30 = 1680 Fragen" :sigh:


liebe Rose,

vielen Dank füf Deinen Hinweis.

Die Verlage können die Anzahl der Bögen in den Mappen variieren, da hast Du recht. Jetzt, wo beinahe nur noch digital gelernt wird - per CD, USB-Stick, Smartphone oder Internet -, gibt es theoretisch unendlich viel Möglichkeiten, unterschiedlich e Fragen zu einer Prüfungseinheit von 30 Fragen für Klasse B zusammen zu stellen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Frank Müller
Zitieren
 
 
0 #6 Rose 2013-07-29 13:24
Danke sehr für Eure Ratschläge! Sie hat mir sehr geholfen. 8) :D

Übrigens, meine Theoretische CD von Franzis hat 66 Prüfungsbogen vorbereitet! ;-) :lol:

"Die 56 Prüfbögen in der Mappe enthalten je 30 Fragen. Das wären dann insgesamt 56 x 30 = 1680 Fragen" :sigh:
Zitieren
 
 
0 #5 Sissi B. 2013-06-12 21:48
Hat mir sehr geholfen.
Ihr habt euch echt Mühe gegeben - DH für eure Arbeit!
Zitieren
 
 
+1 #4 Tanja.Sch 2013-05-15 15:38
das war mir jetzt sehr hilfreich da ich schon zweimal theorie vormasselt hab vesuch ich es dann so nochmal =) :-)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren