Unterstützung für den Verein "Zwerge in Not"


Es gibt noch so viel zu tun für in Not geratene Tiere

Unterstützung für den Verein "Zwerge in Not e.V."

Sancho, unser lieber Fahrschulhund, ist tot. Seither haben wir begonnen, aktiv für den Verein "Zwerge in Not e.V." zu sammeln. Wir bedanken uns bei allen freundlichen Menschen, die durch Sach- oder Geldspenden über die Fahrschule Schaffen Wir den Verein unterstützt haben.

2013: Eine Geldspende in Höhe von 50 € für "Zwerge in Not" ist bei uns eingegangen. Wir bedanken uns auch im Namen des Vereins bei Frau E. Hanisch, ehemaliger Fahrschülerin.

Haareschneiden in der Fahrschule ein glücklicher AugenblickDer Verein setzt sich für in Not geratene Hunde oder Katzen in Europa ein. Dies betrifft vor allem die Länder Spanien, Griechenland und Länder im Osten, beispielsweise Polen. Die Tiere vegetieren oft unter elenden Bedingungen auf der Straße oder in überfüllten Tierheimen. Der Verein nimmt Tiere in Pflege und versucht sie an liebe Pflege"eltern" weiter zu vermitteln. In Polen gibt es noch viele Kettenhunde auf dem Land, obwohl diese Haltung schon lange verboten ist.

Wir bedanken uns bei allen Spendern und Spenderinnen für Sachspenden, beispielsweise Futter, Medikamente, Katzenhäuser, Katzenklos, Hundekörbchen, Hundedecken.

Wir bedanken uns für eine Geldspende in Höhe von immerhin knapp 50 Euro.

Die Sachspenden - bis auf einen kleinen Rest - haben wir Marina, der Leiterin des Vereins - bereits übergeben. Die Geldspende haben wir überwiesen.  Der Verein kann das Geld dringend gebrauchen, sie leiden an Geldnot  Wir werden weiter von der Arbeit des Vereins berichten.

Zur finanziellen Situation des Vereins folgendes Zitat aus der Homepage "Zwerge in Not":


WIR SIND IN NOT! 

Liebe Tierfreunde,

lang, lang ist es her das wir uns bei Euch gemeldet haben, aber nun ist es mal wieder soweit, wir sind in großer finanzieller Not. Zuviele Notnasen auf einmal haben uns an unser Limit gebracht und wir können die Tierarztkosten nicht mehr bezahlen. Dazu kommen noch Schulden bei den Ajucans und auch andere offene Rechnungen wie z.B. beim Steuerberater können wir momentan nicht begleichen. Und das sind nur die großen Beträge.

Bitte schaut doch mal wieder auf unsere Homepage und schaut Euch unsere Notnasen an. Aktuelle Infos gibt es auch in unserem Tagebuch. Wir sind über jede Spende sehr dankbar und können dann natürlich auch weiter machen und evtl. noch mehr Leben retten.

Vorab möchte ich mich im Namen unserer Schützlinge recht herzlich bedanken und hoffe auf Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Marina Täuber
1. Vorsitzende


Wir haben mit Sancho viele glückliche Stunden erlebt. Jetzt wollen wir mithelfen, dass es anderen Tieren auch besser geht.

Frank Müller


Seitenanfang